Theater TKO Köln

Hamletmaschine

Heiner Müller

 
Regie, Choreografie, Raumkonzept: Nada Kokotović

Premiere 11. September 2011
im Kulturbunker Berlinerstr. 20, 51063 Köln

In der Aufführung wird Deutsch und Serbisch gesprochen

Es tanzen: Grit Bardowick, André Jolles, Phuong Thuong
Es spielen: Nedjo Osman, Katharina Waldau
Kostüme: Joanna Rybacka
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Christa Morgenrath

HAMLETMASCHINE thematisiert die Rolle des Intellektuellen in einer Zeit des Stillstands, in der die Hoffnung auf gesellschaftliche Entwicklung erloschen ist. Auch wenn der Wunsch nach politischem Handeln noch besteht, steht Hamlet im Konflikt mit der Möglichkeit des Rückzugs ins Private, in die Resignation. Während auf der von Männern repräsentierten Staatsebene Stagnation herrscht, stellt Ophelia ein Gegengewicht zu der materiell wie ideell zerstörten Welt dar. Sie verkörpert die unterdrückte Frau, die plötzlich aufbegehrt und zumindest kurzzeitig ihre Fesseln abschüttelt.
Nada Kokotović realisiert das Stück mit drei Tänzern und zwei Schauspielern in 24 Bildern und führt dabei den Zuschauer durch verschiedene Räume und Schauplätze.
Ihre Inszenierung schöpft aus der poetischen Kraft des Textes und verleiht ihm eine fesselnde Plastizität, die vielschichtige Assoziationen freizusetzen vermag.

 
 
Julie
Yerma nach dem Tod
Ein Tag, eine Frau, ein Mann
Gute Reise / Bahtalo Drom
Striptease
Belgrader Trilogie
Die Stühle
Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt
Richard III
Drahtseilakt
Zebrastreifen
Courage - Überlebensstrategien von Müttern
Quartett
Hotel Europa
3 Schwestern
Kleinbürgerhochzeit
Familiengeschichten, Belgrad
FRAGIL!
Paarsamkeit
Opera Nomadi
Spuren der Verirrten
Der Mythos des Sisyphos
Hamletmaschine
Unter Tage
Der Mann im Flur
Elses und andere Geschichten
RUKELI
SCHWARZBROT
FAMILENPORTRAITS
KASSANDRA
STERBEN IN KROATIEN
PRINZESSINNENDRAMEN
Zigeunerschnitzel
TKOAktuellStückeRoma TheaterKontaktImpressumDatenschutz